* * * * * Willkommen bei RolandPudimat.de! * * * * *


Keine Werbung!
Keine Cookies!


Du bist der . Besucher seit dem 22.09.2009.
Du bist hier: [Startseite] · [Projekte] · Röhrenradio

Röhrenradio


Weil amerikanische Hausbauer Kredite nicht mehr bedienen konnten, kam es 2008 zu einer Finanz- und Wirtschaftskrise :-( Infolgedessen hatte mein Arbeitgeber Absatzprobleme und verordnete mir Kurzarbeit. Der Zufall wollte es, dass ich in einer Zeitung eine Verkaufsanzeige für ein Röhrenradio vom Typ AEG6077WD fand. So konnte ich mich während der Kurzarbeit in die Technik der Röhrenradios einarbeiten.

* * *

Das Radio war äußerlich in einem guten Zustand. Es waren einige Sender zu empfangen. Was nicht funktionierte, war die Lautstärkeeinstellung wegen eines festgegangenen Potentiometers und der NF-Verstärker, der einen unschönen Brummton lieferte. 1957 war es zum Glück noch üblich, den Geräten einen Stromlaufplan beizulegen:
(ca. 851 kB): [AEG6077WD, Stromlaufplan]
Beim näheren Hinschauen bemerkte ich, dass der Stellknopf für das Lautstärke-Potentiometer W69 überdreht war. Ich beging einen Anfängerfehler, indem ich versuchte, mit einer Zange und roher Gewalt das Potentiometer wieder gangbar zu machen. Schließlich zerstörte ich das Potentiometer. Weil es ein spezielles Potentiometer mit zwei Anzapfungen war, war kein gleichwertiger Ersatz zu bekommen. Ich fand aber ein 1,5 MOhm Potentiometer mit nur einer Anzapfung, dessen Achse ich auf Länge sägen musste und in dessen Achse eine Nut für ein Sicherungsring eingedreht werden musste. Der Ausbau des defekten und der Einbau des neuen Potentiometers waren wegen mechanischer Anpassungen am Chassis zeitaufwändig. Eine Bruchstelle an dem Potentiometer-Stellknopf konnte ich kleben. Das Netzbrummen war beseitigt, nachdem ich den Ladeelko C83 wieder am Chassis befestigte. Die Mutter des Ladeelkos hatte sich gelockert. Jedenfalls spielt das Radio wieder zufriedenstellend. Das Radio hat einen würdigen Platz gefunden und hat den sagenhaften Klang eines "Dampfradios".

* * *

Im Internet gibt es viele Seiten von Röhrenradiofreunden mit hilfreichen Tipps, um Anfängerfehler beim Reparieren eines Röhrenradios zu vermeiden. Sucht mal nach "Restauration" und "Röhrenradio". Hätte ich vor der Reparatur die Hinweise bei http://www.oldradioworld.de/hints.htm zu festsitzenden Potis gelesen, dann hätte ich gewusst, wie man Verharzungen an Potentiometerachsen beikommt...

* * *

Hier noch ein paar Bilder zum Innenleben des Radios und eine Gegenüberstellung von Skalen des AEG6077WD und eines Radios von den Rafena Werke Radeberg, VEB. Man könnte annehmen, dass Rundfunkwellen von Stationen aus dem Westen um die DDR einen Bogen machten :-)

* * *

AEG6077WD, Chassis

* * *

AEG6077WD, Skala

* * *

Rafena, Skala

* * *

© 2009-2017, Roland Pudimat, 12.10.2017